Seite wählen

Das war das Umweltfest 2023

Am Nationalfeiertag fand zum zweiten Mal das Bisamberger Umweltfest statt, das vor einem Jahr vom damaligen Bürgermeister Dr. Günter Trettenhahn und Umweltgemeinderätin Mag. Martina Strobl ins Leben gerufen wurde. Beim diesjährigen Umweltfest wurde in einem feierlichen Festakt mit musikalischer Umrahmung durch die Musikkapelle Bisamberg Altbürgermeister Dr. Günter Trettenhahn geehrt und von Bürgermeister DI Johannes Stuttner mit dem goldenen Ehrenring der Gemeinde Bisamberg ausgezeichnet.
Ein weiteres Highlight des diesjährigen Umweltfestes war die Eröffnung der Wanderausstellung „Kima & Ich“ der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ durch den Energieexperten der ENU Gabriel Olbrich. Diese Ausstellung wurde von der ENU konzipiert und stellt in sechs Themenfeldern die Auswirkungen unseres Lebensstils auf das Klima und Perspektiven für ein klimafreundliches Handeln dar.

In den sechs Stationen „Essen und Trinken“, „Strom und Energie“, „Konsum und Lifestyle“, „Reisen und Mobilität“, „Abfall und Wertstoff“ und „Bauen und Wohnen“ wurde aufgezeigt, wie Klimaschutz im Alltag funktionieren kann.
Um die Ausstellung auch für Kinder im wahrsten Sinn des Wortes begreifbar zu machen, haben Umweltgemeinderätin Mag. Martina Strobl und Dipl.-Päd. Inge Takacs, die viele Jahre als Lehrerin in Bisamberg tätig war, viele Fotos und Exponate ergänzt und ein Workshop-Konzept ausgearbeitet. Die Kinder der Volksschule Bisamberg durften als erste diese Workshops besuchen. Mit interessanten Exponaten zum Mitmachen und anschaulichen Bildern erfuhren sie, was Klimaschutz im Alltag bedeutet und dass auch sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten können. In der Station „Konsum und Lifestyle“ wurde durch einen großen Kleiderberg demonstriert, wie viel Kleidung in Österreich pro Kopf und Jahr weggeworfen wird. Anhand von Fotos wurde gezeigt, wie die Modeindustrie, die mittlerweile zum Klimakiller Nummer 2 geworden ist, ganze Landstriche verwüstet.
In der Station Abfall und Wertstoff zeigte eine große Skulptur aus Wegwerfflaschen, wie viele PET- Flaschen man mit einer Glasflasche einsparen kann und abschreckende Fotos zeigen, wie Meerestiere durch Plastikmüll im Meer gefährdet sind.Am beliebtesten bei den Kindern war die Station „Reisen und Mobilität“, wo mit einer nostalgischen Modelleisenbahn Lust aufs Zugfahren geweckt wird.

Gabriel Olbrich zeigt sich vom Workshop-Konzept überzeugt: „Die Kinder sind unsere Zukunft. Sie sind diejenigen, die die Botschaften hinaustragen. Was mich so freut ist, dass schon die Kleinsten sehen, was man tun kann, um eine bessere Zukunft zu schaffen.“

Nach einer Woche Workshops mit den zehn Klassen der Volksschule Bisamberg zieht Umweltgemeinderätin Martin Strobl eine positive Bilanz  „Die Kinder waren mit viel Spaß bei der Sache. Für sie ist ganz klar, dass die Klimaerwärmung gestoppt werden soll und sie wollen das auch erreichen. Für die Kinder ist vor allem der Schutz der Pflanzen und Tiere weltweit eine große Motivation, das Klima zu schützen. Für die Wildtiere, die immer mehr unter Druck sind, sind sie auch bereit, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Auch Günter Trettenhahn ist der Überzeugung: “Ein Fest mit und für die Umwelt ist immer etwas Positives, Ich bemerke, dass die Gemeinde auf einem guten Weg ist.”

Die Botschaft der Ausstellung ist: „Wir können die Erderwärmung aufhalten, wenn wir unser Verhalten ändern.“
Im Anschluss an den Workshop erhielten die Kindern eine Urkunde und als Dankeschön von der Gemeinde eine gesunde Jause mit regionalen und saisonalen Produkten aus der örtlichen Bäckerei und dem Bioladen Bisamberg.

Ein Foto von den Workshops mit der VS. Auf dem Foto hinten: Dipl.-Päd. Inge Takacs, UGR Mag. Martina Strobl, Direktorin der Vs Bisamberg Sabine Grossler. Und die Kinder der Klasse 2b mit der Urkunde und der gesunden Jause:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Prominenz beim 2. Bisamberger Umweltfest: neben zahlreichen Gemeinderäten und Gemeinderätinnen in der ersten Reihe kam auch der neue Kaplan Mag. Rajan Mudiyappan, BGM Di Johannes Stuttner, die Organisatorin UGRin Mag. Martina Strobl, der neue Ehrenbürger der Gemeinde Bisamberg BGM a.D. Günter Trettenhahn, außerdem Bezirkshauptmann Mag. Andreas Strobl, BGM Alexander Raicher aus der Gemeinde Harmannsdorf, Vizebürgermeister Josef Waygand aus Langenzersdorf, Energieexperte Gabriel Olbrich von der ENU, die Managerin der KLAR! Karin Schneider. (Foto Pawlicki)

Skip to content