Seite wählen
Warning: number_format() expects parameter 1 to be float, string given in /home/.sites/24/site7798078/web/wp-includes/functions.php on line 425

Aktuelles

Home 5 Gemeinde.AMT 5 Aktuelles ( Page )
Verstärkung der Trinkwasser-Transportleitung von Bisamberg nach Kleinengersdorf

Verstärkung der Trinkwasser-Transportleitung von Bisamberg nach Kleinengersdorf

Um die Leistungsfähigkeit der bestehenden Wasserversorgungsanlage zu verstärken wird die Bestandsleitung
mit DN 350 mm durch eine neue mit DN 500 mm ersetzt. Die Leitungslänge beträgt 2,5 km.
Die Transportleitung versorgt die Region Rußbachtal und somit rund 69.000 Kundinnen und Kunden.
Die aktuelle Baustelle wird bis Ende August 2022 abgeschlossen. Die Bauarbeiten finden entlang des Radweges von Bisamberg nach Kleinengersdorf statt.
Durch diese Leitung können täglich bis 17.000 m³ Trinkwasser fließen, um dem gestiegenen Verbrauch gerecht zu werden.
Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 1.800.000 Euro.

 

 

Nächstes Dorffest Juni 2023

Nächstes Dorffest Juni 2023

Niederösterreich feiert heuer 100.Geburtstag und aus diesem Grund finden in allen Bezirkshauptstädten am 25. und 26. Juni 2022 große Feiern statt, bei denen Gemeinden, Vereine, Verbände und Organisationen zur Mitwirkung eingeladen sind. Das 4. Bisamberger Dorffest wird daher auf den Juni 2023 verschoben.

Wildsauen bitte nicht füttern!

Wildsauen bitte nicht füttern!

Wichtiger Hinweis der Bezirksforstinspektion:

Vermehrt wird gemeldet, dass in waldnahen Siedlungen (namentlich um den Bisamberg) Wildschweine regelmäßig gefüttert werden.

So verständlich die Genugtuung, mit häuslichen Küchen- und Essensabfällen Wildtieren noch Freude bereiten zu wollen – dies ist mit triftigen Gründen verboten! Im Wald ist Schwarzwild durchaus nützlich; das Aufwühlen des Bodens zur Suche nach Nah-rung, auch forstlicher Schädlinge wie Engerlinge, begünstigt natürliches Verjüngen von Ei-chen, Rot- und Hainbuchen. In aktuell massiver, noch nie gekannter Vermehrung in ganz Europa dringen Wildsauen mittlerweile bis in Stadtgebiete vor. Herkömmliche Gartenzäune stellen kein ernsthaftes Hindernis, somit keinen Schutz dar. Durch Wild verursachte Schäden können lediglich an land-/forstwirtschaftlichen Kulturen abgegolten werden. In Stresssituationen, wenn beispielsweise eine Muttersau ihre Frischlinge bedroht sieht, ge-hen die ungemein kräftigen und wehrhaften Tiere – die herausstehenden Eckzähne sind ra-siermesserscharf! – auch rasch in für Menschen gefährlichen Angriff über. Gefahrensituationen ergeben sich aber schon im Kontakt mit durch Anfüttern vermeintlich zutraulich gewordene Wildsauen, die ihre Interessen ohne Respekt vor Menschen verfolgen. Auch ein bloß irrtümlicher Biss kann eine Hand kosten. Darüber hinaus überträgt Schwarzwild die für Hunde stets tödliche Aujeszkysche Krankheit sowie die in unseren östlichen Nachbarstaaten grassierende Schweinepest, die unvermittelt unsere Hausschweine bedroht. Das auch in der Nacht erlaubte Bejagen dieses hochintelligenten wie wehrhaften Wildes ist schwierig. Auch hier gilt (mit bestimmten Ausnahmen mit geringsten Mengen an Lockmittel) ein strenges Fütterungsverbot unter einem Strafrahmen von bis zu € 20.000.–. Wegen Parasitenbefalls (Trichinen) wird das ausgesprochen schmackhafte Wildbret nur nach Beschau verwendet.

BITTE FÜTTERN SIE KEINE WILDSAUEN HINTER IHREM HAUS !!!

Damit mehr im Sparschweinderl bleibt…

Damit mehr im Sparschweinderl bleibt…

Energiespartipps rund um’s Heizen

Wenn Sie ohne große Investitionen beim Heizen bares Geld sparen wollen, haben wir die richtigen Tipps für Sie. Die Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich (eNu) bietet Ihnen auf ihrer Website zahlreiche Informationen zum Thema Energiesparen, wir haben einige Tipps zum Thema Heizen für Sie zusammengefasst. Weitere Informationen finden Sie unter: www.enu.at.

Effizient Heizen durch richtiges Verhalten

Schon einfache Maßnahmen können den Heizbedarf senken. Ohne Investitionskosten, nur durch bewusstes Verhalten. Das funktioniert, indem Sie die vorhandene Energie nutzen und nicht verschwenden.

Richtig Lüften

Frische Luft in Wohnräumen ist für unsere Gesundheit sehr wichtig. Bei Neubauten wird das Lüften immer öfter automatisch und energiesparend durch eine Komfortlüftung erledigt. Aber auch beim Fensterlüften können Sie hohe Energieverluste vermeiden. Dafür haben wir ein paar Tipps von der eNu:

  • Querlüften: 1 bis 5 Minuten, 3 bis 4-mal täglich, wobei möglichst gegenüberliegende Fenster/Türen gleichzeitig ganz geöffnet werden sollten.
  • Stoßlüften: Fenster weit öffnen, dabei wird die verbrauchte Luft innerhalb weniger Minuten ausgetauscht, ohne dass sich Wände und Einrichtungsgegenstände abkühlen.
  • Beim Lüften beschlagen die Außenseiten der Glasflächen. Sobald diese Flächen beschlagfrei sind kann die Lüftung beendet werden. Je kälter und windiger es draußen ist, desto kürzer ist die Lüftungsdauer.

Tipp: Richtig Lüften wirkt auch vorbeugend gegen Schimmel in Wohnräumen, denn Fenster zu kippen kann vor allem im Winter zu Schimmel führen. Die Wohnung kühlt langsam aus und zusätzlich wird Energie verschwendet. Kühl wird es vor allem am Sturz über dem gekippten Fenster. Dort kann sich Feuchtigkeit ablagern und Schimmel bilden. Lieber ein paar Minuten Stoßlüften, als den ganzen Tag das Fenster gekippt lassen!

Raumtemperaturen anpassen

Eine zu hohe Raumtemperatur kostet unnötig Energie. In Schlafräumen ist sie auch ungesund. Wenn Sie die Temperatur um ein Grad Celsius verringern, spart das etwa 6 % Ihrer Heizkosten ein.
Grundsätzlich werden niedrige Temperaturen in Küchen, in Schlafzimmern oder Gängen (18 bis 20 °C) empfohlen. Etwas höher liegen sie in Wohnräumen (20 bis 22 °C). Der wärmste Raum ist mit 24 °C das Badezimmer.

Wenn Sie trotz hoher Raumtemperaturen frieren, kann das auf schlechte Dämmung oder undichte Bauweise hinweisen. Auch Sport oder andere körperliche Tätigkeit bringen den Blutkreislauf in Schwung und verhindern übermäßiges Kälteempfinden. Im Winter hat regelmäßiger Aufenthalt in frischer Luft eine ähnliche Wirkung.

Sichtbare Heizkörper

Ein sichtbarer Heizkörper liefert besonders viel Strahlungswärme und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur thermischen Behaglichkeit. Zusätzlich kann die aufsteigende Wärme gut in den Wohnraum gelangen. Ist die Heizfläche hinter Vorhängen, Möbeln oder Verkleidungen versteckt, bilden sich warme Zonen im Bereich der Außenwände und der Decke. Hier geht viel Wärme unnötig verloren.

Heizkörper entlüften

Luft im Heizsystem erschwert die Wärmeverteilung. Regelmäßiges Entlüften sorgt dafür, dass die Wärme ungehindert in jeden Raum gelangt. Das Entlüften geht einfach, Sie benötigen nur einen Entlüftungsschlüssel und einen Becher, um austretendes Wasser aufzufangen. Baumärkte bieten kostengünstige Entlüftungsgeräte an, bei denen Schlüssel und Becher kombiniert sind.

Nähere Informationen zum Entlüften finden Sie unter dem Link: Tipps für effizientes Heizen | Energie in Niederösterreich (energie-noe.at)

Nachtabsenkung prüfen

Eine Nachtabsenkung der Heizung verhindert unnötiges Heizen während der Nachtstunden. Das gilt besonders bei Heizungssteuerungen mit hohem Einfluss der Außentemperatur. Häufig wird die Nachtabsenkung zwischen 16 und 18 Grad angewendet. Manche Heizungen laufen auch während der Nachtabsenkung an, um Frostschäden an exponierten Leitungsteilen zu verhindern. Das ist nicht bei jeder Heizungsanlage notwendig. Bei einer Wartung kann die Nachtabsenkung einfach mit dem Installateur besprochen werden.

Rollläden als Wärmeschutz

Haben Sie Außenrollläden? Sie können gut als Wärmedämmung verwendet werden. Sind sie heruntergelassen, bildet sich eine puffernde Luftschicht zwischen Scheibe und Rollladen. In der Heizperiode geht während der Nacht weniger Energie verloren.

Energieverbrauch erfassen

Wenn Sie regelmäßig Ihren Energieverbrauch erfassen, können Sie einfach mit dem Vorjahr vergleichen. Bei höherem Verbrauch können die Ursachen überlegt werden. War der Winter kälter, waren mehr Personen im Haus oder wurde die Raumtemperatur angehoben? Der Grund könnte aber auch ein Fehler im Heizsystem sein, z. B. Luft oder zu geringer Druck im Heizsystem. Und noch ein Vorteil der Verbrauchserfassung: Auch die Ergebnisse von Effizienzmaßnahmen können damit dokumentiert werden.

Effizient Heizen durch kleine Investitionen

Der Handel bietet viele Produkte für effizientes Heizen an. Sprechen Sie mit Ihrem Installateur. Er kennt Ihre Heizung bestens und kann die Produkte einbauen oder andere energiesparende Maßnahmen empfehlen. Die Tipps der eNu Tipps finden Sie hier.

Thermostatventile

Thermostatventile regeln den Durchfluss von Heizwasser durch die Heizkörper. Sie werden einmal auf die gewünschte Temperatur eingestellt und reagieren dann automatisch. Ist es im Wohnraum zu kalt, lassen sie mehr Wasser hindurch und bringen mehr Wärme in den Raum. Ist es warm genug, schließt sich das Ventil und verhindert eine weitere Wärmezufuhr. Das spart Energie.

Heizungsrohre dämmen

Eine gute und vor allem lückenlose Dämmung der Heizungsrohre und der Warmwasserleitungen verhindert Wärmeverluste in unbeheizten Räumen. Das gilt auch für den Pufferspeicher und den Warmwasserboiler. So gelangt Wärme dorthin, wo sie hingehört.

Eine richtig dimensionierte Rohrdämmung ist etwa gleich stark wie der Rohrdurchmesser. Ein Rohr mit der Dimension 1 Zoll (2,54 cm) wird rundherum mit einer 1 Zoll dicken Wärmedämmung versehen werden. Fertig gedämmt wird dieses Rohr also 3 Zoll (7,5 cm) Durchmesser aufweisen. Anleitungen zur Rohrdämmung finden Sie z.B. bei Baumärkten.

Heizungsregelung prüfen

Eine gute Heizungsregelung kann die eingestellte Raumtemperatur bei jeder Witterung halten. Sie sorgt aber auch für einen energiesparenden Heizbetrieb indem sie z. B. die Außentemperatur berücksichtigt. Dafür verwendet sie eine so genannte „Heizkurve“. Nach Sanierungsarbeiten wie einem Fenstertausch ist eine Kontrolle der Heizungsregelung durch Fachleute empfehlenswert.

Hydraulischer Abgleich

Ein hydraulischer Abgleich ist die Grundlage für eine optimale Wärmeverteilung in jedem wassergeführten Heizsystem. Dabei stellt der Installateur die Druckverluste im Leitungssystem so ein, dass die Wärme gleichmäßig zu allen Heizflächen gefördert wird. Alle Heizkörper, auch die am weitesten vom Heizkessel entfernten, werden gut mit Wärme versorgt. Ein hydraulischer Abgleich ist häufig nach Änderungen am Heizsystem oder nach einer Gebäudedämmung notwendig.

Hocheffiziente Heizungspumpen

Heizungspumpen befördern das Heizwasser zu den Heizkörpern. Alte Heizungspumpen arbeiten mit ineffizienten Motoren und mit fix eingestellter Leistung. Ist die Leistung auch noch zu hoch gewählt, verbrauchen sie deutlich mehr Energie als nötig. Moderne Heizungspumpen haben einen hocheffizienten Motor und passen ihre Leistung ständig an den Wärmebedarf im Haus an. So verbrauchen sie 50 – 80 % weniger Strom. Heizungspumpen laufen bis zu 4.000 Stunden im Jahr – ein Tausch lohnt sich in den meisten Fällen.

Heizkörpernischen dämmen

Bei schlecht gedämmten Außenwänden entstehen unnötige Wärmeverluste im Bereich der Heizkörper. Sie können reduziert werden, indem Dämmplatten hinter den Heizkörpern aufgeklebt werden. Besonders hohe Verluste entstehen, wenn die Heizkörper in Außenwandnischen eingebaut sind. Denn in diesen Bereichen ist die Fassade meist dünner.
Für das Dämmen müssen die Heizkörper abgebaut werden. Häufig ist Platz für Dämmplatten bis 2 cm Stärke. Die Dämmplatte muss vollflächig verklebt werden, damit keine Feuchtigkeit hinter die Dämmung gelangen kann.

Ein Tipp der eNu für alte Heizsysteme

Wenn Ihr Heizkessel älter als 20 Jahre ist, arbeitet er vielleicht noch mit veralteter Verbrennungstechnik. Bei Biomasse wurde die Effizienz durch die Holzvergasung mit Lambdasonde wesentlich verbessert. Moderne Öl- oder Gasheizungen nutzen heute die Brennwerttechnik. Alte Kessel sollten ersetzt werden – Informationen über moderne Heizungen finden Sie auf der Website der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich unter: www.enu.at.

Abbruch der Nebengebäude beim Kraftwerk Korneuburg

Abbruch der Nebengebäude beim Kraftwerk Korneuburg

Laut Information der EVN ist ein Rückbau von nicht mehr benötigten und sanierungsbedürftigen Nebengebäuden des ehemaligen, bereits seit 2021 stillgelegten Verbundblockes im Kraftwerk Korneuburg geplant.
Die Arbeiten sind derzeit noch ausgeschrieben und sollen im Frühjahr 2022 durchgeführt werden.

Untenstehend ein Übersichtsplan mit den vom Abbruch betroffenen Gebäuden (rot schraffiert):

 

Neues digitales Service: Free Wi-Fi in Bisamberg

Neues digitales Service: Free Wi-Fi in Bisamberg

GRATIS-WLAN: Das neue digitale Service für alle BürgerInnen wurde jetzt umgesetzt

Standorte für das GRATIS-WLAN in Bisamberg & Klein-Engersdorf sind:

•          Festsaal und Schlosspark Bisamberg
•          Hauptstraße zwischen Gemeindeamt und Gesundheitszentrum
•          Freizeitpark und Sportanlagen
•          Dorfplatz Klein-Engersdorf
•          Festsaal und Vorplatz FF Klein-Engersdorf

Digitaler Ortsplan mit allen Wlan-Hotspots

So loggen Sie sich ganz einfach ein:

 

Mit der Initiative WiFi4EU erhalten BürgerInnen und BesucherInnen in der gesamten EU über kostenlose WiFi-Hotspots in öffentlichen Räumen wie Parks, Plätzen, Verwaltungen und Gesundheitszentren einen hochwertigen Internetzugang. Im Rahmen der Initiative finanzierte die Europäische Kommission Gutscheine im Wert von 15.000 Euro. Bisamberg hat sich 2018 beworben und erhielt gemeinsam mit Gerasdorf als erste Gemeinden den Zuschlag.
Im Zuge des Internet-Ausbaus der Gemeindegebäude wurden auch die kostenlosen WIFI-Hotspots mit dem neuesten Highspeed-Internet ausgestattet.

Verheizen Sie nicht Ihr Geld!

Verheizen Sie nicht Ihr Geld!

Kostenlose Energieberatung über KEM 10vorWien

Die Energiepreise steigen und die fossilen Energieträger belasten unsere Umwelt immer mehr. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, erneuerbare Energien einzusetzen oder durch Sanierungsmaßnahmen den eigenen Energieverbrauch drastisch zu senken.

Für den Umstieg von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energie erhalten Privatpersonen derzeit eine Bundesförderung von bis zu 7.500,- Euro und eine Landesförderung von bis zu 3.000,- -Euro. Weitere Informationen über Förderungen finden Sie unter: www.kesseltausch.at und NÖ Raus aus dem Öl – Bonus – Noe Wohnbau (noe-wohnbau.at).

Alle Maßnahmen, wie Sie dabei am besten vorgehen und wie Sie die größtmögliche Förderung erhalten, erfahren Sie in einer kostenlosen Energieberatung des Landes Niederösterreich. Hier bekommen Sie auch Unterstützung bei der Beantragung der Förderung.

Eine kostenlose Energieberatung erhalten Sie hier:

  • KEM10vor Wien
    Kontakt: Karin Schneider
    Bankmannring 19,2100 Korneuburg
    Telefon: 0660/20 700 22
    E-Mail: kem10-office@10vorwien.at
  • Hotline der Energieberatung
    Telefon: 02742/221 44

Persönliche Energieberatung über KEM 10vorWien

Die persönliche Energieberatung durch Ing. Sylvia Pfeifer (Energieberaterin der Energie- & Umweltagentur des Landes NÖ) erhalten Sie direkt bei Ihnen vor Ort oder im KEM 10vorWien-Büro (Bankmannring 19, 2100 Korneuburg), sie dauert ca. 45 Minuten.

Die erste Beratung sollte in einer möglichst frühen Planungsphase stattfinden. Denn wer sich früh beraten lässt, kann die Kosten am besten steuern.

Bei Interesse an einer Energieberatung vereinbaren Sie sich bitte einen Termin bei der KEM Managerin Karin Schneider.

Sofortige Erstberatung über die Hotline der Energieberatung

Eine kostenlose Erstberatung zu Ihrem Bauvorhaben und Informationen zu den laufenden Förderungen erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der eNu (Energie- & Umweltagentur des Landes NÖ). Unter der Nummer 02742/ 221 44 sind die EnergieberaterInnen von Montag bis Freitag erreichbar und stehen mit fachlichem und praktischem Wissen zur Seite.

Weitere Informationen zu Förderungen finden Sie auf der Website unter: https://www.energieberatung-noe.at/foerderungen.

Tipp: Holen Sie sich 7.500,- Euro Bundesförderung und 3.000,- Euro Landesförderung! Wie? Das erfahren Sie bei einer kostenlosen Energieberatung des Landes Niederösterreich.

 

Baumpflegearbeiten auf der Naschmeile

Baumpflegearbeiten auf der Naschmeile

Damit die Obstbäume auf der Naschmeile im Frühjahr wieder kraftvoll blühen können, benötigen sie ihren jährlichen Astschnitt. Es kann aufgrund dieser Arbeiten im Bereich “Am Wehrgraben” vorübergehend zu Behinderungen auf der Fahrbahn kommen – wir bitten um Ihr Verständnis!

„Fit für die Zukunft! – KLAR! 10vorWien”  Interview mit Bgm. Dr. Günter Trettenhahn

„Fit für die Zukunft! – KLAR! 10vorWien” Interview mit Bgm. Dr. Günter Trettenhahn

Der Klimawandel ist da, das ist auch in der KLAR! 10vorWien zunehmend zu spüren.
Welche Folgen sind in Ihrer Gemeinde in den letzten Jahren aufgefallen und welche Aktionen wurden bisher im Bereich der Klimawandelanpassung bereits gesetzt?
Diese und weitere Fragen haben wir in diesem Beitrag Bürgermeister Dr. Günter Trettenhahn aus Bisamberg, im Interview gestellt.

HIER ZUM NACHHÖREN: Radio Korneuburg

 

Das Florian Berndl Bad öffnet wieder!

Das Florian Berndl Bad öffnet wieder!

Seit Sonntag, den 12.12. dürfen wir Sie wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten im Florian-Berndl-Bad begrüßen.

Bitte tragen Sie im Eingangsbereich bis zur Vorlage Ihres 2G-Nachweises eine FFP2-Maske.

Weitere Informationen finden sie unter: berndl-bad.at

Hurra, Rodelstrecke wieder geöffnet!

Hurra, Rodelstrecke wieder geöffnet!

Damit alle Rodelbegeisterten den Schnee ausgiebig genießen können, werden folgende Straßen zu Rodelstraßen erklärt und somit für den übrigen Verkehr gesperrt (siehe Plan)

  • Anton-Zickl-Gasse vom Haus Nr. 11 bis zur Einmündung in den Parkring
  • Am Parkring Haus Nr. 61 bis Anton-Zickl-Gasse 11 (ACHTUNG: Die Strecke Anton-Zickl-Gasse 11 Richtung Berg Gamshöhe ist derzeit nicht benutzbar, da dort Baumfällungen für den Bau des Hangwasserschutzes durchgeführt wurden.)

Beachten Sie bitte Hinweis- bzw. Verbotsschilder!!!
Diese Sperre gilt bis spätestens 28. März 2022, jeweils nur bei entsprechender Schneelage.

Aktuelle Informationen zum Hangwasserschutz

Aktuelle Informationen zum Hangwasserschutz

Die im November 2021 begonnen Arbeiten für das Auffangbecken im Bereich Gamshöhe schreiten planmäßig voran.

Eines der Kernstücke – der Ablaufregler, auch „Mönch“ genannt – wurde bereits fertiggestellt (siehe Foto rechts)
Gleichzeitig wurde im Bereich Heurigen Fischer und oberhalb des Parkplatzes Lourdegrotte mit Vorbereitungsarbeiten begonnen.
Dafür fanden auch Forstarbeiten statt.

Wir bitten um Vorsicht bei der Benutzung der Wege in diesem Abschnitt und um
Beachtung der Hinweisschilder!

Die Bauarbeiten für das Hauptbecken und den Schlammfang im Bereich oberhalb des Parkplatzes Lourdes Grotte werden im Frühjahr 2022 gestartet und sollen bis Herbst 2022 abgeschlossen werden.

Im Rahmen der Bauarbeiten für die Auffangbecken ist auch eine Adaptierung des Parkplatzes Gamshöhe vorgesehen, wobei hier das Hauptaugenmerk auf die Schaffung von überwiegend unversiegelten Parkflächen gelegt wird, sodass bereits auf diesen ein Großteil der Versickerung der Niederschlagswässer erfolgen kann.

Wir tun, was wir als Gemeinde tun können, um Sie zu schützen!

Damit sich die schweren Überflutungen des Starkregen-Ereignisses vom Juni 2018 nicht mehr wiederholen, werden von der Marktgemeinde Bisamberg im Zeitraum ab November 2021 bis zum Herbst 2022 bauliche Maßnahmen zum Schutz gegen Hangwässer getroffen!

Mit den Bauarbeiten zum ersten Rückhaltebecken (RHB Rodelbahn1) in der Nähe der Gamshöhe wird lt. Information der Wasserbauabteilung am 02.11.2021 begonnen.
Ab 25. November wird auch mit den Vorbereitungsarbeiten (Baumfällungen) im Bereich Waldzugang beim Heurigen Fischer (Anton Zickl Gasse 4a) begonnen.
Bitte beachten Sie die Warnschilder vor Ort!!!

Diese neuen Schutz-Einrichtungen sollen helfen, das Risiko von durch den Klimawandel bedingten Extremwetterereignissen künftig zu minimieren.
An folgenden Stellen werden Wasserauffangbecken in Zukunft vor verheerenden Überschwemmungen schützen:

 

Friedenslicht 2021

Friedenslicht 2021

Wie jedes Jahr, so auch heuer, kommt das Friedenslicht aus Bethlehem zu uns nach Bisamberg.

Wir dürfen Sie herzlich einladen, sich unter Einhaltung aller geltenden Bestimmungen

am 24. Dezember

zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr im Schlosspark und

anschließend bis 15:00 in der Pfarre Bisamberg

das Friedenslicht abzuholen.

Bitte beachten Sie folgende Regeln:

  • Es findet keine Veranstaltung dazu statt!
  • Beachten Sie stets die Abstandsregeln von mindestens 1 m
  • Bitte achten Sie auch auf andere Mitbürgerinnen und Mitbürger
  • Wenn Sie das Licht aus der Laterne genommen haben, verlassen Sie bitte den Schlosspark um auch Anderen die Möglichkeit der Lichtentnahme zu ermöglichen. Ein Verweilen im Schlosspark ist nicht gestattet.
Benützungsfreigabe des Spielplatzes Franz-Hrabalek-Gasse

Benützungsfreigabe des Spielplatzes Franz-Hrabalek-Gasse

Es freut uns bekannt geben zu können, dass der neue Spielplatz in der Franz-Hrabalek-Gasse ab sofort benützt werden kann.
Das noch ausstehende Wasserspielgerät und der Trinkbrunnen werden im Frühjahr 2022 aufgebaut werden, daher ist dieser Bereich derzeit noch nicht freigegeben.
Natürlich kommt dann auch das Öklo wieder und ebenso wie Rad- und Scooterabstellmöglichkeiten.
Im Frühling gibt’s dann ein kleines Eröffnungsfest!
Die Marktgemeinde BIsamberg wünscht viel Spielvergnügen…

… beim gemeinsamen Schaukeln auf der Eltern-KInd-Schaukel:

…mit dem Kleinkind-Spielgerät & der großen Sandkiste:

… auf dem Klettergerüst:

ISTmobil-Fahrten mit dem KlimaTicket günstiger!

ISTmobil-Fahrten mit dem KlimaTicket günstiger!

Bezirk Korneuburg ISTmobil rückt noch näher an den öffentlichen Verkehr: Mit dem KlimaTicket noch günstiger mobil sein

Mit 01. Dezember 2021 rückt Bezirk Korneuburg ISTmobil noch näher an den öffentlichen Verkehr, da das KlimaTicket (Klimaticket Österreich, VOR Klimaticket Metropolregion und VOR Klimaticket Region) nun auch bei ISTmobil-Fahrten berücksichtigt wird und sich dadurch der Fahrtpreis reduziert.

Mehr zur KlimaTicket-Berücksichtigung

Inhaber*innen eines Klimaticket Österreichs, VOR Klimaticket Metropolregion oder VOR Klimaticket Region zahlen für ISTmobil-Fahrten im Gültigkeitsbereich des jeweiligen KlimaTickets einen vergünstigten Fahrtpreis in Höhe des Komfortzuschlages bzw. maximal eine Zone plus den Komfortzuschlag.

Das jeweilige KlimaTicket muss vorab (5 Werktage) im ISTmobil-System registriert werden. Für die Registrierung des KlimaTickets benötigen Sie eine persönliche mobilCard. Senden Sie eine Kopie oder Scan des KlimaTickets an kundenservice@ISTmobil.at. Alle Infos zur mobilCard finden Sie unter www.ISTmobil.at.

 

Für den ersten Schnee gerüstet – wichtige Infos zur Schneeräumung!

Für den ersten Schnee gerüstet – wichtige Infos zur Schneeräumung!

Alle Jahre wieder…

Mit den ersten Flocken stellt sich auch wieder die Frage der umweltschonenden Schneeräumung.

Mit dem ersten Schneefall beginnt die Zeit des Schneeräumens auf Gehsteigen und Wegen. Häufig kommt dabei viel umweltschädliche Chemie zum Einsatz, wie zum Beispiel Streusalz. Salzstreuen ist besonders beliebt, weil es unkompliziert und zeitsparend ist, doch die Auftaumittel haben gravierende Nachteile.

Salzstreuung schadet der Umwelt

Salz schädigt Bäume, ist schlecht für Tierpfoten und lässt Autokarosserien rosten. Darüber hinaus belastet es Gewässer, den Boden und das Grundwasser. Außerdem führt die Verwendung von Streusalz zu erhöhten Konzentrationen von Aminosäure in den Blättern von Bäumen, was wiederum zu vermehrtem Blattlausbefall führen kann. Vermeintlich beruhigende Aufschriften auf den Packungen sind oft reine Werbung und haben mit der Realität nichts zu tun.

Chemie nur in Ausnahmefällen verwenden

Chemische Auftaumittel sollen nur unter bestimmten Bedingungen verwendet werden. Meist genügen die mechanische Räumung und das Streuen von Splitt oder Sand. An exponierten Stellen wie Treppen und Stiegen, kann bei Glatteis beispielsweise Kaliumcarbonat, das auf Blähton aufgetragen wird, eingesetzt werden. Der Blähton bietet zusätzlich eine mechanische Rutschhemmung. Dieses Auftaumittel kann genau dosiert und gezielt eingesetzt werden und ist in Baumärkten erhältlich. Streusalz verliert übrigens seine Wirkung bei Temperaturen ab etwa -10 ° C.

Frischen Schnee am besten sofort wegräumen

Das effizienteste Mittel gegen Unfälle auf Gehwegen ist das schnelle und gründliche Entfernen des frisch gefallenen Schnees. Häufig reicht hier eine einfache Räumung mit Besen oder Schneeschieber. Sollte es dennoch rutschig sein, verwenden Sie am besten Splitt aus Dolomit oder Basaltgestein, der weniger Staub entwickelt als etwa Kalkstein.

Das sagt das Gesetz

Gehwege und Gehsteige im Siedlungsgebiet müssen in Niederösterreich zwischen 6.00 und 22.00 Uhr begehbar sein. Bei Schnee und Glatteis müssen die EigentümerInnen die Gehwege und auch den Grund, der bis zu drei Meter von der Grundstücksgrenze entfernt ist, räumen und streuen. Wenn kein Gehsteig vorhanden ist, muss der Straßenrand in 1 Meter Breite freigelegt werden. Manche Gemeinden und Städte haben eine Winterdienstverordnung. Diese regelt die Räumzeiten und Räumbreiten sowie die eingesetzten Streumittel. Oft gelten in Gemeinden lokale Verbote für die Salzstreuung.

Eine Frage der Haftung

Passiert durch schlechte oder fehlende Räumung etwas, können HausbesitzerInnen für Schäden haftbar gemacht werden. Die Schuldfrage klärt in jedem Fall ein Gericht. Wer gründlich geräumt und bei Glätte gestreut hat, wird im Schadensfall nicht belangt werden. HausbesitzerInnen sind übrigens auch dafür verantwortlich, das Dach von Schneelast und Eis zu befreien. Warnschilder aufzustellen gilt lediglich als Sofortmaßnahme, ist aber kein Ersatz für eine Räumung.

 

COVID-19! Eingeschränkter Parteienverkehr im Gemeindeamt

COVID-19! Eingeschränkter Parteienverkehr im Gemeindeamt

INFO an die Bürgerinnen und Bürger:
Aufgrund der aktuellen Situation zum Coronavirus (COVID-19) hat der Bürgermeister angeordnet, den Parteienverkehr vorläufig einzuschränken.
Bei unaufschiebbaren Eingaben ersuchen wir Sie um vorherige telefonische Terminvereinbarung.

Telefonisch erreichen Sie uns zu den angegebenen Öffnungszeiten.
02262/62 000 – 200
Montag: 07:30 – 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag: 08.00 – 12:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr

Schriftliche Eingaben richten Sie bitte an bisamberg@bisamberg.at bzw. steht der amtliche Briefkasten rechts neben dem Eingang des Gemeindeamtes zur Verfügung.
Wir danken für Ihr Verständnis!
Bitte bleiben Sie gesund!

Der Bürgermeister

COVID-19! Eingeschränkter Parteienverkehr im Gemeindeamt

Die MG Bisamberg ist unter neuen Telefonnummern erreichbar

Eine Übersicht über die neuen Nummern finden Sie hier:

pdf hier downloadbar

neue Telefonnumern.

Hier eine Übersicht mit Verlinkung der Telefonnummern:

Bürgermeisterbüro  Dr. Günter Trettenhahn
Sprechstunden des Bürgermeisters
Dienstag 14:30 – 17:00 Uhr
Um telefonische Vereinbarung wird gebeten:
Sandra Krajinovic … DW 211
bisamberg@bisamberg.at

Bürgerservice, Meldeamt, Friedhofsverwaltung … DW 200
buergerservice@bisamberg.at

Bauamt  … DW 220
bauamt@bisamberg.at

Buchhaltung … DW 230
buchhaltung@bisamberg.at

Veranstaltungsservice / Jürgen Eirisch … DW 202
veranstaltungen@bisamberg.at

Öffentlichkeitsarbeit … DW 204
oeffentlichkeitsarbeit@bisamberg.at

Bildungseinrichtungen Bisamberg … DW 300

Kindergarten Bisamberg … DW 310
kindergartenbisamberg@bisamberg.at
Kindergarten Klein-Engersdorf … DW 320
kindergartenkleinengersdorf@bisamberg.at
Volkschule Bisamberg … DW 330
direktion@vs-bisamberg.at
Schülertreff (Hilfswerk) … DW 340
schuelertreffbisamberg@bisamberg.at

Aktuelle Informationen zum Hangwasserschutz

Aktuelle Informationen zum Hangwasserschutz

Wir tun, was wir als Gemeinde tun können, um Sie zu schützen!

Damit sich die schweren Überflutungen des Starkregen-Ereignisses vom Juni 2018 nicht mehr wiederholen, werden von der Marktgemeinde Bisamberg im Zeitraum ab November 2021 bis zum Herbst 2022 bauliche Maßnahmen zum Schutz gegen Hangwässer getroffen!

Mit den Bauarbeiten zum ersten Rückhaltebecken (RHB Rodelbahn1) in der Nähe der Gamshöhe wird lt. Information der Wasserbauabteilung am 02.11.2021 begonnen.
Ab 25. November wird auch mit den Vorbereitungsarbeiten (Baumfällungen) im Bereich Waldzugang beim Heurigen Fischer (Anton Zickl Gasse 4a) begonnen.
Bitte beachten Sie die Warnschilder vor Ort!!!

Diese neuen Schutz-Einrichtungen sollen helfen, das Risiko von durch den Klimawandel bedingten Extremwetterereignissen künftig zu minimieren.
An folgenden Stellen werden Wasserauffangbecken in Zukunft vor verheerenden Überschwemmungen schützen:

 

„Tut gut!“-Webinare: „Mental fit“

„Tut gut!“-Webinare: „Mental fit“

Die herausfordernde Zeit durch Corona war für viele Menschen besonders mental sehr belastend.
Deshalb bietet “Tut gut” verschiedene Seminare zu diesem Thema an, Beginnzeit jeweils 19.00 Uhr

Datum ReferentIn Thema
Mo, 18.10. Mag.a Heidemarie Smolka
Psychologin, Trainerin, Autorin
„Glücksforme(l)n – Wege zum Glücklichsein“
Mi, 3.11. Sabine Edinger
Sozialpädagogin, Trainerin, Integrative Bewegungstherapeutin
„Stress lass nach: Mein Weg zu mehr Gelassenheit“
Di, 16.11. Mag. Daniel Gajdusek-Schuster
Gestaltpädagoge, Trainer, Performancekünstler
„ICH – einmal anders!“
Alltagsroutinen, Alltagstrott und was ich daran ändern kann.
Mo, 29.11. Mag.a Sabine Schuster
Gesundheitspädagogin, Erwachsenenbildnerin, Achtsamkeitstrainerin
„Weisheit kennt kein Alter! Die zweite Lebenshälfte mit Freude meistern“
Di, 14.12. Mag.a Natalia Ölsböck
Psychologin, Trainerin, Autorin
„Herzensangelegenheiten“
Wofür und für wen klopft mein Herz? Und was bringt mein Herz zum Lachen?

 Eine Anmeldung erfolgt ganz unkompliziert über folgenden link, einfach auf das gewünschte Thema klicken, dann wird man Schritt für Schritt weiter geleitet, ist registriert und man bekommt einen Zoom- Link zugeschickt: www.noetutgut.at/mentalfit

 

Bauarbeiten am Anschlussschacht Klein-Engersdorf

Bauarbeiten am Anschlussschacht Klein-Engersdorf

Die EVN Wasser GmbH plant die Erweiterung des bestehenden Anschlussschachtes Kleinengersdorf, im Bereich „Im Linzgrund“ in Kleinengersdorf.
Die Bauarbeiten werden Anfang November starten und voraussichtlich bis Ende Dezember 2021 andauern. Die bauausführende Firma ist die Pittel+Brausewetter Gesellschaft m.b.H.

Während der Bauarbeiten ist die Straße in diesem Bereich gesperrt.

Wir werden uns bemühen, die Beeinträchtigungen der Anrainer so gering als möglich zu halten.
Wir bitten um Verständnis. Die Arbeiten sind notwendig, um einen sicheren Betrieb auch die nächsten Jahrzehnte gewährleisten zu können.
Bei Fragen wenden sie sich bitte an die zuständigen Ansprechpartner der EVN Wasser,
Hr. Wohlmuth +43 664 60006 63038
Hr. Trettler +43 664 60006 63276

 

 

 

Bisambergs Spielplätze sind jetzt öko…mit dem öKlo

Bisambergs Spielplätze sind jetzt öko…mit dem öKlo

Die Toiletten auf Bisamberger Spielplätzen sind seit vergangener Woche umweltgerechter: es erfolgte der Umstieg von konventionellen “Plastikkabinen-Klos” auf eine ökologische Alternative.  4 öKlos des gleichnamigen Wolkersdorfer Unternehmens stehen jetzt auf sämtlichen Spielplätzen in Bisamberg und Klein- Engersdorf, sowie dem Freizeitpark, für menschliche Grundbedürfnisse bereit.

Bei den mobilen Komposttoiletten der Wolkersdorfer Firma öKlo werden anstatt Wasser oder Chemie Hobelspäne verwendet. Die Funktionsweise beschreibt der Hersteller so: „Die Späne trocknen die festen Stoffe aus und überdecken den Geruch.“

Im Vergleich zu einem herkömmlichen WC spart man pro Toilettengang ca. 5 Liter Trinkwasser!

Weitere Vorteile:

  • ausschließlich hochwertige nachhaltige Materialien
  • wetterfest und feuchtigkeitsbeständig – eignet sich somit für jede Jahreszeit
  • stabile Bauweise
  • geruchsfrei und pflegeleicht
  • kein Strom- und Wasseranschluss notwendig

Die Kabinen bieten außerdem vollen Komfort: für ausreichend Licht sorgt tagsüber das Oberlicht, bei Dunkelheit ein akkubetriebenes und bewegungsmeldergesteuertes Innenlicht.

Wenn diese ökologische WC-Anlagen gut angenommen und sachgemäß verwendet werden, soll dieses Projekt in die Verlängerung gehen.

Umgestaltung der Grünfläche Kreuzung Franz-Weymann-Gasse/Korneuburger Straße

Umgestaltung der Grünfläche Kreuzung Franz-Weymann-Gasse/Korneuburger Straße

Im Zuge einer Leitungsneuverlegung von der Korneuburger Str. bis in die Frankegasse durch A1, wird die Grünfläche Kreuzung Franz-Weymann-Gasse/Korneuburger Straße umgestaltet.

A1 wird ab 18.08.2021 mit den Grabungsarbeiten starten, anschließend wird die Firma Leithäusl die Umgestaltungen vornehmen. Die bisherige direkte Gehwegverbindung wird aufgelassen und stattdessen die Fußgänger und auch Radfahrerquerung ca. 5m richtung Frankegasse verlegt. Anstatt des bisherigen Asphaltes wird eine Grünfläche geschaffen. Es soll im dortigen Baumschatten eine Bank aufgestellt werden und im kühleren Bereich zum Verweilen einladen. Der Gehweg entlang der Hausfassade Brait wird 2,00m breit gestaltet. Weiters wird im Bereich der künftigen Querung die Grünfläche um ca 1,00m verlängert. Die Sträucher im unmittelbaren Nahbereich zur Franz-Weymann-Gasse werden gerodet und an anderer Stelle eingesetzt, um die Sichtverhältnisse zu verbessern.

Es erwartet die Bürgerinnen und Bürger:

  • Schaffung eines kühlen Platzes im Baumschatten mit verbesserter Aufenthaltsqualität und Ruhemöglichkeit.
  • Fußgänger-Querung wird verkehrssicherer durch verbesserte Sichtverhältnisse
  • Mehr Grünfläche für Bäume, somit mehr Wasserspeicherfläche und damit längere Erhaltung der beiden Kastanien.
Sportliches Miteinander am Freizeitpark Bisamberg

Sportliches Miteinander am Freizeitpark Bisamberg

Die Marktgemeinde Bisamberg bietet ihren jungen und junggebliebenen BürgerInnen am Freizeitpark Bisamberg ein großes Angebot an Sport- und Freizeiteinrichtungen, das 7 Tage die Woche völlig
kostenfrei in Anspruch genommen werden kann.

Für ein sportliches Miteinander braucht es einige Regeln, diese finden sich auf Schildern im Freizeitpark und auch hier:

 

Energiebericht 2020

Energiebericht 2020

Hier können Sie den Energiebericht 2020 für Bisamberg nachlesen:

2020 hat die Marktgemeinde in Ihren öffentlichen Gebäuden, Anlagen und Fuhrparken rund 1,235 Millionen kWh Energie verbraucht, das ist gegenüber 2019 ein Mehrverbrauch von 1,2%.

77% des Verbrauches entfallen auf die Gebäude, 12% auf die Anlagen und 11% auf den Fuhrpark.

Der CO2 Ausstoß blieb konstant bei 350 to, wobei diese sich zu 60% auf die Wärmeversorgung, zu 29 % auf die Stromversorgung und zu 10% auf den Fuhrpark verteilen.

Die leichte Steigerung ist vor allem einer Abweichung im Bauhof geschuldet. Dort wurden rund 30.000 kWh mehr verbraucht als im Vorjahr – wesentliche Ursache dafür ist COVID bedingt.

 

2020 Energiebericht
Ferienspiel 2021

Ferienspiel 2021

Schnitzeljagd für Kinder von 6 bis 12 Jahre (ohne erwachsene Begleitperson):

Die Kinder machen eine geführte Rätselrallye durch die Fossilienwelt. Danach geht es in die
Sandbucht um nach Fossilien und Perlen zu graben.
Teilnehmeranzahl: mind. 10 – max. 15 Kinder Dauer des Programmes: 2 Stunden
Kosten: € 8,00 pro Kind

Märchenführung für Kinder von 4 – 6 Jahre (nur mit erwachsener Begleitperson):

Die Kinder werden auf spielerische Weise an das Thema Fossilien herangeführt. Danach geht es in die
Sandbucht um nach Fossilien und Perlen zu graben.
Teilnehmeranzahl: max. 10 Kinder
Dauer des Programmes: 2 Stunden
Kosten: € 8,00 pro Kind (1 erw. Begleitpersonen ist frei)

Zusätzlich buchbar: „Abenteurer-Jause“ (verlängert das Programm um ca. ½ h)
Die Kinder grillen unter Anleitung Würstel am Lagerfeuer (bei Schlechtwetter oder großer
Trockenheit werden die Würsteln alternativ gekocht).
Preis pro Portion € 4,20 (für je 2 Stk. Würstel und 1 Stk. Gebäck, Senf, Ketchup).

Wir bitten um Verständnis, dass die gebuchten Portionen der Abenteurerjause auch bezahlt werden
müssen, da wir die Zutaten extra für Sie einkaufen. Damit für Sie keine unnötigen Kosten
entstehen, geben Sie uns mindestens 1 Woche vor Termin
Bescheid, wie viele Portionen Sie benötigen, vielen Dank.

Altkleider: So helfen Sie helfen

Altkleider: So helfen Sie helfen

Irgendwann kommt auch für das schönste Stück im Kasten der Moment, an dem Sie sich von ihm trennen
wollen oder müssen – es wird zur Altkleidung. Und da kommt das Rote Kreuz ins Spiel: Bitte spenden
Sie uns Ihre Alttextilien!

Wie funktioniert es?

Bitte verpacken Sie noch brauchbare Kleidungsstücke, Bett- und Haushaltswäsche sowie
Schuhe (paarweise gebündelt) gut in Plastiksäcken, beispielsweise in herkömmliche
Müllsäcke aus dem Supermarkt, damit die Alttextilien nicht von der Witterung zerstört werden. Die
Säcke werfen Sie anschließend in unsere stationären Container ein, die in vielen
Ortschaften des Bezirks – zum Beispiel bei den Rotkreuz-Dienststellen in Ernstbrunn,
Korneuburg und Stockerau – verteilt sind, alle zwei Wochen werden die Container entleert. Eine
Liste der Standorte finden Sie auch hier: https://oerk.at/altkleiderkorneuburg
„Bitte beachten Sie, dass Stoffreste, Matratzen, schmutzige oder nasse Kleidungsstücke oder sogar
(Rest-)Müll nicht in den Altkleidercontainer gehören, sondern in die Restmülltonne“,
bittet Gerald Einzinger, der für die Altkleidersammlung des Roten Kreuzes Korneuburg
zuständig ist.
Die gespendeten Alttextilien werden schließlich an Partnerfirmen weiterverkauft, die diese
nochmal sortieren: Brauchbare Textilien werden in Second-Hand-Shops verkauft,
unbrauchbare Textilien werden weiterverarbeitet (z.B. zu Putzlappen oder Teppichen) oder einer
thermischen Verwertung zugeführt.
Die Erlöse, die das Rote Kreuz durch die Sammlung erzielt, werden wiederum in Projekte des Roten
Kreuzes bzw. in die Erhaltung der vielseitigen Dienstleistungen des Roten Kreuzes
investiert.

Kleidung für den Henry Laden

Ist Ihre nicht mehr benötigte Kleidung noch modern und könnte im Korneuburger Henry Laden verkauft
werden? Dann bringen Sie sie bitte einfach direkt zu den Öffnungszeiten dort vorbei (bitte
ausschließlich Oberbekleidung, Schuhe und Taschen).
Nähere Informationen zum Henry Laden sind auf der Website nachzulesen: www.henryladen-korneuburg.at
Henry Laden
Alter Bahnhof, Bahnhofplatz 1 2100 Korneuburg
Dienstag und Samstag 8-12 Uhr und Donnerstag 15-19 Uhr

RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Anita Decker
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich Bezirksstelle Korneuburg
Gesundheits- und Soziale Dienste | Öffentlichkeitsarbeit
T: 059 144 59004
E: presse.ko@roteskreuz.at
W: www.rotkreuz.at

Die Topothek Bisamberg ist jetzt online!

Die Topothek Bisamberg ist jetzt online!

Schmökern Sie in der Vergangenheit der MG Bisamberg und machen Sie bei deren Archivierung aktiv mit! Das Team der Topothek Bisamberg freut sich auf Ihre Mitwirkung!

Was ist die Topothek

Die Topothek ist die Plattform, auf der unter Mitarbeit der Bevölkerung das lokalhistorisch relevante Material und Wissen, das sich in privaten Händen befindet, gesichert, erschlossen und online sichtbar gemacht wird.

Die Topothek ist das kollaborative Online-Archiv, das in lokalen Einheiten betrieben wird.
Sie ist ein regionalhistorisches Nachschlagewerk, dessen Schwerpunkt auf der Sicherung und Sichtbarmachung von privatem historischem Material liegt.
Topotheken gibt es bereits in mehreren Ländern Europas. Dies ermöglicht einen regionalhistorischen Vergleich historischer Gegebenheiten auf europäischer Ebene, wodurch die Buntheit und die Gemeinsamkeiten des alltäglichen Lebens erfahr- und erlebbar werden. Als virtuelle Sammlung ist die Topothek beliebig erweiterbar, kennt weder Redaktionsschluss noch Seitenumfang.

Zielsetzung

Die Zielsetzung der Topothek ist es, das historische Erbe Europas digitalisiert über das Web verfügbar zu machen. Mit allen Vorteilen, die eine zeitgemäße datenbankmäßige Erfassung bietet: In der Topothek finden Sie die Bild- oder Dateiinhalte nach:

– Schlagworten
– Datum und
– Blickwinkel auf der Karte

Lokale Geschichte

… zeitgemäß präsentieren

Die facettenreiche Geschichte einer Gemeinde braucht ein zeitgemäßes Gefäß: Dort, wo die Fülle der Bilder den Rahmen von Museum und Ortschronik sprengt, wo Material, Dokumente und Wissen verstreut sind, ist die zusammenführende Funktionalität einer Datenbank gefragt. Ständig erweiterbar, mit Suchfunktion, Verknüpfungen und Verortungen.

… regional sichern

Nur regionale Kräfte können die örtliche Geschichte umfassend und detailliert sichern. Daher ist das Prinzip der Topotheken, dass ihre Betreuer, die Topothekare und Topothekarinnen, in der Gemeinde verankert sind. Sie können durch ihre Vertrautheit mit den örtlichen Gegebenheiten die regional relevanten Fragen stellen, historische Quellen auffinden und mit ihrer Ortskenntnis die Einträge hochwertig beschlagworten und verorten.

… digital zusammenführen

Vor allem jenes historische Material, das sich in verstreutem Privatbesitz befindet, wird in den Topotheken durch die Verschlagwortung und Verortung virtuell vereint. So können Sie mit der Eingabe eines Suchbegriffs wie „Hauptstraße 18“ alle Einträge, auf denen sich dieses Gebaude befindet ebenso aufrufen wie alle Fotos oder Texte, die sich auf einen Begriff wie „Kinderwagen“ oder „Feldarbeit “ mit einem Klick auf der Ergebnisseite vereinen. Besonders wertvolle Ergebnisse ergeben sich für genealogische Recherche, werden doch auch zahlreiche Vorfahren namentlich auffindbar.
Das Originalmaterial verbleibt ebenso wie alle Nutzungsrechte, die über die Darstellung in der Topothek hinausgehen, bei den jeweiligen Besitzern.

ASZ wieder bis 21.00 Uhr geöffnet

ASZ wieder bis 21.00 Uhr geöffnet

Im ASZ gelten wieder die “normalen” Öffnungszeiten:

Altstoffzentrum (ASZ)

Im Setzfeld 3
2102 Bisamberg
Öffnungszeiten ganzjährig mit Bisamberg-Card MO – SA 09:00 – 21:00 Uhr

Das kostenlose Bewegungsprogramm “Bewegt im Park”: 2021 auch in Bisamberg!

Das kostenlose Bewegungsprogramm “Bewegt im Park”: 2021 auch in Bisamberg!

In Bisamberg findet folgender Kurs statt:

Wann: ab Montag 14.06.2021 bis 30.08.2021, jeweils 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Wo: Bisamberg Sportanlage Bisamberg, Unterer Mühlweg 4, 2102 Bisamberg
Wer: Cardio-Tennis UNION Tennisclub Rot-Weiss Bisamberg, Kursleiter Matthias Weigt

Was ist BEWEGT IM PARK?
BEWEGT IM PARK bietet ein vielfältiges Bewegungsprogramm im öffentlichen Raum – kostenlos und unverbindlich! Das vom Dachverband der Sozialversicherungsträger und vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport finanzierte Projekt bietet allen Menschen die Möglichkeit, sich in den Sommermonaten – von Juni bis September – kostenlos und an der frischen Luft zu bewegen.

Wie kann man an den Kursen teilnehmen?
Die Teilnahme erfolgt ohne Anmeldung. Die Bewegungseinheiten sind für alle Leute von jung bis alt geeignet. Jede/r kann das Kursangebot gemeinsam mit Freunden oder alleine besuchen und dabei auch neue Leute kennenlernen.

Wie findet man den passenden Kurs?
Alle Informationen zu den angebotenen Kursen findet man auf www.bewegt-im-park.at! Hier kann man einfach nachschauen, welche Kurse wann und wo stattfinden und welcher Trainer bzw. welche Trainerin diesen Kurs leitet. Das Kursprogramm wird von den Sportvereinen ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION gestaltet und findet in Kooperation mit den Sozialversicherungsträgern und Städten/Gemeinden statt.

Wo bewegt man sich? Alle Kurse finden in öffentlichen Parks oder auf anderen freien Flächen in ganz Österreich statt.
Die Vorteile im Überblick:

  • Wöchentliche Termine
  • Für alle Menschen von jung bis alt
  • Mit erfahrenen Kursleiter*innen
  • Kostenlose Teilnahme
  • Ohne Anmeldung
  • Bei jedem Wetter
  • Auch für Anfänger*innen geeignet

Wann bewegt man sich?
Das Programm BEWEGT IM PARK findet in den Sommermonaten (Juni bis September) statt. Jeder Kurs findet immer am gleichen Wochentag zur gleichen Uhrzeit und bei jedem Wetter statt.

Obmann Mag. Bernhard Müllner, GGR Margit Korda, Matthias Weigt und GR Mag. Martina Strobl freuen sich über rege Teilnahme an diesem kostenlosen und gesundheitsfördernden Bewegungsangebot!

Machen auch Sie mit!

1m² Blumenwiese für jede/n Niederösterreicher/in:

1m² Blumenwiese für jede/n Niederösterreicher/in:

Blumenwiesen sind für Bienen, Schmetterlinge und Co. eine unerlässliche Nahrungsquelle.

Ziel von “Natur im Garten” ist es 1m² Blühwiese für jede Niederösterreicherin und jeden Niederösterreicher zu säen und somit zu einem aufblühenden Niederösterreich beizutragen. Holen Sie sich Ihr Blühwiesen Samensackerl und säen Sie Ihr Stückchen Blumenwiese mit uns  – gemeinsam schaffen wir ein blühendes Niederösterreich.

So erhalten Sie Ihr Blühwiesen Samensackerl:
Bei allen „Natur im Garten“ Veranstaltungen, bei „Garten on Tour“ sowie beim „Natur im Garten“ Infostand erhalten Sie Ihr Blühwiesen Samensackerl. Weiteres können Sie dies auch beim „Natur im Garten“ Telefon unter +43 (0)2742/74333 bestellen. Überdies können Sie Blumenwiesensaatgut für Ihre persönliche Grünfläche bei unseren Partnerbetrieben käuflich erwerben.

Im Gemeindeamt Bisamberg liegen 1000 Samensackerl zur freien Entnahme auf!

Pro Person können wir Ihnen maximal 10 Stück Samensackerl zur Verfügung stellen. Leisten auch Sie Ihren Beitrag für ein blühendes Niederösterreich und bringen Sie Ihren Garten zum Aufblühen.

Infos unter: www.bluehsterreich.at

Fotowettbewerb
Im Zuge unserer Blumenwiesenaktion veranstalten wir einen Fotowettbewerb. Von 18. April bis 1. August 2021 können Sie Ihre schönsten Blumenwiesenfotos hochladen und tolle Preise gewinnen. Hier kann man das Foto hochladen: Fotowettbewerb

 

Sondermarke 50 Jahre Bisamberg

Sondermarke 50 Jahre Bisamberg

SONDERMARKE
50 Jahre Bisamberg & Klein-Engersdorf

Anlässlich der Feierlichkeiten zur 50-jährigen Gemeindezusammenführung 1970 – 2020 wurde diese auf 6.000 Stück limitierte Sonder-Briefmarke mit Bildern aus unserer Gemeinde gestaltet und wird ab Montag, dem 08.02.2021, zum Kauf angeboten.

1 Bogen mit 20 Stück Sondermarken   € 22,-Verkauf:

  • Gemeindeamt Bisamberg, Hauptstraße 2
  • Tabak Trafik Fritsch, Hauptstraße 29
GRATIS SHUTTLE-SERVICE zu den Teststationen in den Nachbargemeinden

GRATIS SHUTTLE-SERVICE zu den Teststationen in den Nachbargemeinden

In Kooperation mit Taxi Sartori bietet die Gemeinde Bisamberg ab Montag, dem 08.02.2021 ein kostenloses Shuttle-Service an bestimmten Tagen (siehe untenstehende Tabelle) zu den Teststationen in den Nachbargemeinden an.

 

KORNEUBURG – Halle 55 / Werft, Am Hafen 6, 2100 Korneuburg
  • Montag    15:00 – 19:00 Uhr  |  Shuttle-Dienst 15:00 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch 15:00 – 19:00 Uhr  |  Shuttle-Dienst 15:00 – 18:00 Uhr
  • Samstag  08:00 – 18:00 Uhr  |  Shuttle-Dienst 14:00 – 18:00 Uhr
LANGENZERSDORF
  • Dienstag   15:00 – 19:00 Uhr  |  Shuttle-Dienst 15:00 – 18:00 Uhr

Zur Nutzung dieses Serviceangebotes melden Sie sich bitte telefonisch am Vortag der geplanten Testung zwischen 07:00 und 18:00 Uhr unter folgender Telefonnummer an:

Taxi Sartori: 0650 880 73 63

Die Fahrt inkludiert die Abholung direkt von zu Hause und auch das anschließende Heimbringen.

GEMEINSAM.SICHER Achtung Polizeitrick

GEMEINSAM.SICHER Achtung Polizeitrick

Wie schon im Sommer 2020 kommt es in den letzten Wochen auch im Bezirk Korneuburg wieder vermehrt zu anrufen von „falschen Polizisten“ die versuchen den Bürgerinnen und Bürgern Wertgegenstände und Bargeld herauszulocken.

Die Information zum Polizeitrick als PDF downloadbar.
Polizeitrick Info Text

Landespolizeidirektion Niederösterreich
Bezirkspolizeikommando Korneuburg

Andreas Loibner, BezInsp
Tel: +4359133 3240-305
Donaustraße 62, 2100 Korneuburg
andreas.loibner@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at
www.gemeinsamsicher.at

Bezirk Korneuburg testet!

Bezirk Korneuburg testet!

Aufgrund des großen Ansturms auf die Korneuburger Teststraßen wird die Marktgemeinde Bisamberg zur Entlastung beitragen und als zusätzliches Serviceangebot eine permanente Testmöglichkeit einrichten, die ab Freitag, dem 12.02.2021, einmal in der Woche, d.h. jeden Freitag den Bürgerinnen und Bürgern offen steht.

Durch regelmäßiges Testen raus aus der Krise

Breites und regelmäßiges Testen der Bevölkerung ist eine wichtige Grundlage, um Infektionsketten zu unterbrechen und ein sicheres Öffnen einzelner Bereiche des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens nach dem derzeitigen Lockdown zu ermöglichen.

Ab Montag, den 25. Jänner 2021 besteht die Möglichkeit an regelmäßigen und kostenlosen Testungen in Form eines Schnelltests teilzunehmen. Die freiwilligen Antigen-Testungen können das Vorhandensein des Virus nachweisen und liefern innerhalb von Minuten ein Ergebnis.

Wer wird getestet?
Alle Bürgerinnen und Bürger ab 6 Jahren mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Niederösterreich.

Wo kann ich mich testen lassen?

 

MARKTGEMEINDE BISAMBERG

Festsaal Bisamberg, Schloßgasse 1, 2102 Bisamberg Öffnungszeiten:
Freitag 15:00 bis 19:00 Uhr

STADTGEMEINDE KORNEUBURG

Halle 55 / Werft, Am Hafen 6, 2100 Korneuburg Öffnungszeiten:
Montag 15:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch 15:00 bis 19:00 Uhr
Freitag 15:00 bis 19:00 Uhr
Samstag 08:00 bis 18:00 Uhr

 

STADTGEMEINDE STOCKERAU

Veranstaltungszentrum Z2000, Sparkassaplatz 2, 2000 Stockerau Öffnungszeiten:
Donnerstag 16:00 bis 20:00 Uhr
Freitag 16:00 bis 20:00 Uhr
Sonntag 16:00 bis 20:00 Uhr

 

STADTGEMEINDE GERASDORF

Gemeindezentrum Föhrenhain, 2201 Gerasdorf bei Wien Öffnungszeiten:
Dienstag 16:00 bis 20:00 Uhr
Mittwoch 16:00 bis 20:00 Uhr
Samstag 08:00 bis 13:00 Uhr

 

Zusätzliche Testtermine:

 MARKTGEMEINDE ERNSTBRUNN

Veranstaltungshalle, Hollabrunnerstr. 1, 2115 Ernstbrunn Öffnungszeiten:
Mittwoch, 10.02.2020 15:00 bis 20:00 Uhr

 

MARKTGEMEINDE GROSSRUSSBACH

 

Gemeindezentrum, Hauptstraße 31, 2114 Großrußbach Öffnungszeiten:
Mittwoch, 17.02.2020 15:00 bis 20:00 Uhr

 

MARKTGEMEINDE HARMANNSDORF

Pfarrheim, Kirchenplatz 1, 2111 Rückersdorf Öffnungszeiten:
Mittwoch, 24.02.2020 15:00 bis 20:00 Uhr

 

Im Bedarfsfall können sich die Öffnungszeiten der einzelnen Teststationen abändern. Alle aktuellen Informationen zu den verschiedenen Testungsmöglichkeiten erhalten Sie unter www.testung.at oder bei Ihrer Gemeinde. 

Muss man sich vor der Testung registrieren?
Um Wartezeiten zu vermeiden registrieren Sie sich bitte zuvor online unter www.testung.at/anmeldung. Wichtig ist die Angabe einer E-Mail-Adresse und
einer Mobiltelefonnummer für die Mitteilung des Testergebnisses. Sollte eine Registrierung vorab nicht möglich sein, können Sie diese auch in der Teststraße nachholen.

Was muss ich zum Test mitbringen?
Nehmen Sie bitte Ihre eCard und einen Ausweis zur Testung mit.

Skip to content